17500 km – Zu früh gefreut!

Nach einigen Kilometern nehme ich wieder ein Klappern und Knacken wahr. Ich schlage die Hände über dem Kopf zusammen und denke mir, dass es doch nicht sein kann, dass es nach zweimaligem Aufenthalt in der Werkstatt immer noch klappert. Diesmal kommen die Geräusche aus unterschiedlichen Richtungen – aus Richtung der Mittelkonsole, dem Beifahrerfussraum und aus Richtung der Beleuchtung im Dachhimmel. Das laute Scheppern im Dachhimmel kann ich schnell lokalisieren. Nachdem ich die kleine geschlitzte Blende vor dem Teil mit den Lampen und Schlatern ausclipse, fliegt mir auch schon ein Bauteil entgegen, welches an einem Kabel hängend vor meiner Nase baumelt. Es handelt sich hierbei um den Bewegungssensor für die Innenraumüberwachung, welcher eigentlich fest mit der geschlitzten Blende verbunden sein sollte. Ich drücke Sensoreinheit und Blende zusammen, bis diese wieder fest einrastet. Anschließend befestige ich die Blende wieder am Dachhimmel.
Das anderen beiden Geräusche kann ich bisher noch nicht orten. Meine erste Vermutung, dass das eine Klappern durch das Ablagefach in der Mittelkonsole verursacht wird, hat sich leider nicht bestätigt. Ich werde nun versuchen, die Mittelkonsole auszubauen, um so feststellen zu können, ob sie der Verursacher ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.