Ab in die Werkstatt (33.000 km)

Am 28. März war nun endlich der Termin, an dem meine defekte Türe repariert werden sollte. Da der Wagen nun schon mal beim Händler war, hatte ich mir im Vorfeld das Nachrüstset für die Bluetooth-Freisprecheinrichtung bestellt, welches ebenfalls an dem Tag mit eingebaut werden sollte.  Heute – also einen Tag später – konnte ich den Wagen wieder abholen.

Bei der Vorführung der neuen Freisprecheinrichtung ließ der Mitarbeiter in einem Nebensatz verlauten, dass das Steuergerät in der Türe defekt sei, dieses Teil sich aber im Rückstand befindet. „Wie im Rückstand? Sie haben die Tür also nicht repariert? entgegnete ich dem Mitarbeiter, der darauf nur sagte: „Nein. Da müssen Sie noch mal vorbeikommen!“.

Auch bei der Freisprecheinrichtung fehlte noch eine Halterung, um die Box unter dem Beifahrersitz zu fixieren. Hätten die Herren vom Freundlichen die Hinweise bei der Bestellung aufmerksam gelesen, wäre ihnen evtl. im Vorfeld aufgefallen, dass diese Halterung separat mitzubestellen gewesen wäre.

Etwas gefrustet – aber telefonierend – fahre ich vom Hof des Händlers.