GoPro – Klappern beseitigen

Die GoPro HERO HD ist in meinen Augen ein tolles Gerät, mit dem man alles mögliche anstellen kann. Ich habe sie nun bereits an verschiedenen Orten eingesetzt und war bisher mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Zuletzt montierte ich Sie auf meinen RC Auto – einem Großmodell im Maßstab 1:6 mit Zweitakter. Hier kommt die Kamera dann tatsächlich an Ihre technische Grenzen. Die Vibrationen des Motors lassen das bei bestimmten Frequenzen wabern. Dies ist auch bekannt unter den Begriffen „Jelly Effect“ oder „Rolling Shutter Effect“.

Piloten von RC-Hubschraubern konstruieren teilweise sehr aufwendige Halterungen, um die Kamera komplett vom Rumpf zu entkoppeln. Ich habe mir aus der Platte aus der Verpackung eine Halterung gebastelt, die ich mit Moosgummi unterfüttert habe, um so die Vibrationen zu minimieren. Bedingt durch den Offroad-Betrieb ist das Bild aber trotzdem sehr verwackelt.

Eine Besonderheit ist mir beim späteren Betrachten der Videos aufgefallen. Ein nervendes Klackern, welches, je nach Frequenz oder Stoß, mehr oder weniger häufig auftritt. Meine erste Vermutung, dass die Kamera in dem Gehäuse etwas Spiel hat, bestätigte sich leider nicht, da das Klackern trotz Moosgummistreifen zum Ausfüllen der Spalte im Gehäuse, zu hören war. Ich suchte etwas im Internet und fand Berichte, die von ähnlichen Problemen sprachen. Die Vermutungen wurden in den Berichten angestellt:

  • Spiel der Kamera im Gehäuse zu groß
  • Die Plastik-Knöpfe des Kameragehäuses haben Spiel und klappern
  • Der Clip der Halterung hat Spiel und klappert

Da ich alle drei Varianten ausschließen konnte machte ich mich auf die Suche nach dem Verursacher dieser Klappergeräusche und wurde fündig. Der Einsatz im Gehäuse der die LED abdeckt hatte minimal Spiel. Beim Schütteln verursachte dieser ein Klappern, das akustisch sehr nah an das Klappern auf dem Video kam. Also schraubte ich die Go Pro auf auf diverse Maßnahmen zu Beseitigung der Klappergeräusche zu ergreifen.

Hinweis: Beim Entfernen der Schrauben darauf achten, wo sie rausgedreht wurden. Einige sind selbstschneidend andere haben ein metrisches Gewinde. Teilweise sind sie auch unterschiedlich groß.

  1. Akku-Deckel und Akku entfernen.
  2. 4 Schrauben im Batteriefach lösen und Abdeckung vorsichtig anheben. Hierbei sehr vorsichtig sein, da Lautsprecher, Mikro und Anschlussbuchse in der Abdeckung befestigt und nur mit dünnen Kabeln mit der Platine verbunden sind.
  3. Lautsprecher, Mikrofon aus ihren Halterungen lösen.
  4. 2 Schrauben an der Anschlussbuchse lösen und diese herausziehen.
  5. Abdeckung kann nun entfern werden.
  6. Abdeckung für den oberen Taster herausziehen.
  7. 2 Schrauben in den Ecken des SD-Schachts lösen.
  8. Schraube in der Aussparung bei der USB-Buchse lösen und dann Platine aus dem Gehäuse rausziehen.
  9. Mit Sekundenkleber die LED-Abdeckung mit dem Gehäuse verkleben.
  10. Ein kleines Stück Klebenband auf die Innenseite des vorderen Tasters kleben.
  11. Ein kleines Stück Klebeband auf die Innenseite des oberen Tasters kleben.
  12. Kamera in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.
  13. Damit der Akku-Deckel strammer sitzt kann man zwischen Deckel und Akku ein Stück gefaltetes Papier klemmen.

Der erste Versuch mit manuellem Schütteln war schon recht vielversprechend. Es ist absolut kein Klappern mehr wahrzunehmen. Der Einsatz im Gelände folgt demnächst. Ich werde dann berichten.