Kabelsalat

Immer noch vor meiner alten Möhre sitzend, ärgerte ich wieder einmal über Dinge, die mein PC nicht so erledigen wollte, wie ich es gerne gehabt hätte. Ich lehne mich zurück und hirnte über das aktuelle Problem und wie ich es wohl lösen könnte, als mir der Gabelsalat hinter meinem Schreibtisch ins Auge stach. Dort lagen NTBA, Splitter und Router, Druckerkabel, Netzwerkkabel, Stromkabel mit und ohne Netzteilen, USB-Kabel, VGA-Kabel und Steckerleisten. Insgesamt bot sich mir ein Anblick des Chaos und ich beschloss, diese Chaos in den Griff zu bekommen.

Ich entwirrte den Kabelsalat und befreite ihn von überflüssigen Bestandteilen. NTBA, Splitter und Router wurden weiter weg in einem Schrank verstaut. Nach fast zwei Stunden war es geschafft – die meisten Kabel waren nun blicksicher in einem Schrank verschwunden und nur noch Stromkabel, Netzwerkkabel, USB-Kabel, Mauskabel, Keyboardkabel, VGA-Kabel hingen hinter meinem Schreibtisch herunter. Leicht launisch ob der Tatsache, dass das Entwirren nur wenig gebracht hatte, fiel mir der iMac ein, der nur mit einem Stromkabel auskommt.